SEGA Bayonetta – Ein Meilenstein der kreativen Spieleentwicklung!

Bayonetta von SEGA ist ohne Übertreibung ein Meisterwerk. Kommt die Grafik noch recht gewöhnlich daher, so sucht die Storyline ihres Gleichen.

Der Spieler übernimmt die Kontrolle über die Hexe Bayonetta. Es gilt mystische Welten zu meistern, an denen am Ende stets ein Endboss wartet. Dieser verlangt dem Spieler alles ab. Dabei gilt es die verschiedenen und wirklich kreativen Waffen der Hexe einzusetzen. Besonders kreativ ist der Einsatz der Haarpracht von Bayonetta. Bei Bedarf kann diese zu Fäusten oder Messern geformt werden um Feinde in die Knie zu zwingen.

Die Action steht bei Bayonette im Vordergrund. Erfahrene Zocker ist die Art der Kämpfe nicht fremd. Sie erinnern stark an die Devil May Cry Reihe. Neu und gänzlich innovativ ist hingegen die Storyline. Zu Beginn wird der Spieler komplett im Dunklen gelassen. Nach wenigen Stunden fragt sich ein Jeder: „Habe ich vielleicht die Teile 1-4 verpasst?“. Das Spiel baut eine dichte und verzwickte Geschichte auf, die mit jeder Spielminute Überraschungen und Wendungen bereithält. Bayonette hat eine Seele, dass fällt dem geübten Spieler sofort ins Auge. Wer einmal in die Geschichte eintaucht kommt nicht mehr davon los.

Und so ist Bayonette von SEGA ein Meisterwerk, weil es dem Titel gelingt den Spieler über mehr als 40 Stunden Spielzeit zu fesseln. Nie kann er sich seinem Erfolg sicher sein. Auch mit fortgeschrittener Spielzeit schafft es das Spiel neuartige Aufgaben zu stellen und den Spieler ordentlich Kopfzerbrechen zu bereiten. Leider ist die PS3 Version nicht so gut gelungen wie die Version für die Xbox 360. Dennoch: Das Spiel ist ein Must-Have Titel!

 

Silent shattered Memories – Der Horrorklassiker im neuen Look!

Die Silent Hill Reihe sorgt seit mehr als 10 Jahren für zitternde Knie und schlaflose Nächte. Keine anderen Spielreihe gelang es, den Fans über alle Maßen hinaus das Fürchten zu lehren. Dieser Umstand gilt gleichermaßen für den Titel Silent shattered Memories.

Augenscheinlich haben sich die Macher auf die Wurzeln der Spielreihe konzentriert. Die Story beginnt in Silent Hill, der doch etwas anderen Kleinstadt. Doch nicht nur das Setting, auch der Plot orientiert sich am ersten Teil der Serie. Mit einem Unterschied: Der Blickwinkel hat sich geändert. Die Zeit, der Ort – alles ist gleich geblieben. Doch dieses Mal erfährt der Spieler mehr über das Schicksal anderer Bewohner und erhält somit neue Erkenntnisse über den Ursprung des Horrors.

Das Grauen wird vor allem durch eine ganz besondere Spielidee in unbekannte Höhen getrieben: Während des Spiels wird ein psychologisches Profil vom Spieler erstellt. Und dieses wird im Verlaufe der Geschichte gnadenlos gegen ihn eingesetzt. Das Spiel macht sich mit der Strategie des Spieler vertraut und konfrontiert ihn schlussendlich mit den Situationen, mit denen er am schlechtesten umgegangen ist. Dies macht aus dem Spiel vor allem Eines: Eine echt harte Nuss! Der Spieler hat hierdurch noch mehr das Gefühl, dass er auf Schritt und Tritt verfolgt wird.

Das Setting ist wie auch in den anderen Teilen düster gehalten. Durch den ständig dichten Nebel kann sich der Spieler zu keiner Zeit sicher sein. Permanent durchzucken Schreie die Szenerie. Und so ist Silent shattered Memories Survival-Horror pur und ein Muss für jeden Fan der Reihe und solche, die es noch werden wollen.